Kirchenvorstand


Termin Details

Dieser Termin endet am 23 Februar 2015


Genaue Zeiten entnehmen Sie bitte dem aktuellen Kirchenblatt.

5 Comments

  1. Norbert Smolka

    Sehr geehrte Damen und Herren Kirchenvorstände!

    Mein Name ist Norbert Smolka. Ich hatte mich bei Ihnen als Kantor vorgestellt. Musikalisch hat es mir großartig gefallen bei Ihnen. Leider habe ich beim Pfarrer Stiehl ein ungutes Gefühl. Mein Eindruck ist, dass er an von Anfang an gegen mich war. Dieser Eindruck hat sich am Tag meiner Vorstellung verstärkt. Aus diesem Grund ziehe ich meine Bewerbung zurück. Ich will nicht bei Ihnen arbeiten.
    Hochachtungsvoll: Norbert Smolka.

    • Esther Weiße

      Guten Tag Herr Smolka,
      es ist sehr bedauerlich, dass Sie diesen Eindruck von Herrn Stiel gewonnen haben.
      Ich kenne ihn und seine Familie ganz anders.
      Er lebt für Gott und die Gemeinde.
      Sicher ist er nicht perfekt, aber das ist keiner von uns.
      Vielleicht hat er für Sie keinen roten Teppich ausgerollt, obwohl Sie selbst sehr von sich überzeugt zu sein scheinen? Aber das ist auch gut so. Denn zu so einem Kantorendienst gehört meiner Meinung nach auch ganz viel Demut, von der bei Ihnen leider nichts zu spüren ist.
      Es ist hochgradig unprofessionell wie Sie Herrn Stiel hier, und wie ich hörte auch an anderer Stelle, öffentlich schlecht machen.

      Der einzige, dem der rote Teppich ausgerollt werden sollte, ist Gott allein.
      Dessen sollten auch Sie sich bewusst sein.
      Es grüßt Sie Esther Weiße

      • Norbert Smolka

        Liebe Frau Esther! Mit einigem Abstand betrachtet, gebe ich Ihnen recht. Ich hätte den Pfarrer Stiehl nicht öffentlich an den Pranger stellen dürfen. Das war sicher überzogen. Es tut mir leid, wie die Dinge damals gelaufen sind. Dennoch bleibe ich dabei, dass ich schon angenehmere Vorstellungen erlebt habe. Sie werfen mir unprofessionelles Benehmen vor, und sicher mit Recht. Dieses gilt aber bitte auch für einen Pfarrer. Auch er muss sich im Zuge eines Bewerbungsverfahrens anständig verhalten. Vielleicht fehlt mir Demut? Mag sein! Aber wenn Demut, dann wohl doch vor Gott! Aber vor einem Pfarrer? Das geht wohl etwas zu weit. Ich habe Respekt vor einem Pfarrer, solange er sich anständig benimmt. Insgesamt tut mir das Ganze leid. Wahrscheinlich ist es gut, dass wir nicht zusammen gekommen sind. Ich wünsche Ihnen Gesundheit und Gottes Segen
        Herzlich Norbert Smolka.

  2. thomas stiehl

    Es gibt Menschen, die punkten durch Persönlichkeit und berufliches Können.
    Andere müssen andere mit „Dreck bewerfen“ und Tatsachen verdrehen, um selbst im guten Licht dazustehen.

    Das finde ich bedauerlich.

    • Norbert Smolka

      Werter Pfarrer Stiehl! Meinen damaligen Rundumschlag gegen Ihre Person bedauere ich inzwischen. Ich bitte um Verzeihung! Es ist sicher gut, dass wir nicht zusammen gekommen sind. Wir sind beide Alphatiere, wir hätten uns schwer vertragen. Ich wünsche Ihnen einen Kantor der genug Demut besitzt, um mit Ihnen fruchtbar zusammen zu arbeiten! Hochachtungsvoll Norbert Smolka.

Schreibe einen Kommentar zu Norbert Smolka Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.